Von Walter Finch

Mehr als ein Fünftel der Kinder im Alter von 12 bis 13 Jahren in Spanien hat laut einem neuen Regierungsbericht über Sucht im letzten Monat Alkohol getrunken.
Die Pilotstudie über Alkoholkonsum, Tabak und mögliche Verhaltenssüchte ergab, dass 21,5 Prozent im letzten Monat Alkohol getrunken haben. In den vorangegangenen 12 Monaten betrug die Zahl sogar 30,6 Prozent.

Die Studie, die von der Regierungsdelegation für den nationalen Drogenplan und die Estudes (Schulumfrage über den Drogenkonsum bei Schülern der Sekundarstufe) an 8.000 Schülern durchgeführt wurde, gibt Anlass zu großer Sorge über den frühen Beginn des Drogenkonsums in Spanien.

Es ist die erste Studie über potenziell suchterzeugende Konsumgewohnheiten in dieser Altersgruppe und konzentriert sich auf die beiden häufigsten legalen Substanzen, mit denen diese Schüler leben, Alkohol und Tabak.

Die Umfrage gibt auch Aufschluss darüber, wie diese jungen Menschen an Alkohol gelangen. In erster Linie über örtliche Geschäfte (41,6 Prozent), in der Wohnung anderer Personen (40,8 Prozent) oder in der eigenen Wohnung (33,2 Prozent).
Außerdem scheint es einen Zusammenhang zwischen den Trinkgewohnheiten der Eltern und der Wahrscheinlichkeit zu geben, dass ihre Kinder „zur Flasche greifen werden“.

Bild Cordon Press

Subscribe to the Olive Press

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.