23 Apr, 2024 @ 12:25
1 min read

JUNGE MENSCHEN IN SPANIEN MÜSSEN BIS ZU 61 JAHRE SPAREN, UM SICH EINE 100M2-WOHNUNG LEISTEN ZU KÖNNEN

von Yzabelle Bostyn

Laut einer Studie müssen junge Menschen in Spanien bis zu 61 Jahre lang sparen, um sich eine 100 m2 große Wohnung leisten zu können. 

Ibiza hat in den letzten Jahren wegen seiner Wohnungsnot Schlagzeilen gemacht, da viele Menschen in ihren Autos schlafen und Sofas an Wohnungssuchende vermieten. 

Jetzt hat eine Studie von Ener2Crowd ergeben, dass Vila auf Ibiza der schwierigste Ort in Spanien ist, um eine Immobilie zu kaufen. Junge Leute müssen etwa 61 Jahre sparen, um sich eine 100 m2 große Wohnung leisten zu können. 

Laut der Crowdfunding-Plattform dauert es im Durchschnitt 53 Jahre, um für eine Immobilie auf den Balearen zu sparen, was sie zur schwierigsten Region des Landes macht, um Eigentum zu erwerben. 

Ein kurzer Blick auf die Mietpreise auf Ibiza genügt, um den schockierenden Zustand des Immobiliensektors zu erkennen: Die günstigste 100 m2-Wohnung auf Idealista kostet 355.000 Euro. 

Am einfachsten ist es, in Kastilien-La Mancha auf eine Immobilie zu sparen, mit einer durchschnittlichen Ansparzeit von 11 Jahren. 

In der Hauptstadt Madrid liegt die durchschnittliche Ansparzeit bei 35 Jahren. 

Überraschenderweise sinkt der Durchschnitt im touristischen Katalonien um fast zehn Jahre auf 26 Jahre. 

Ebenso begehrt wie die Balearen sind die Kanaren, wo junge Leute rund 36 Jahre sparen müssen, um sich eine Immobilie leisten zu können. 

Im sonnigen Andalusien hingegen liegt der Durchschnitt bei 31 Jahren. 

Nur in Extremadura (15), Asturien (15), La Rioja (16), Aragonien (17), Castilla y León (17), Murcia (18) und Navarra (18) liegt die Sparzeit unter 20 Jahren. 

Kantabrien liegt mit 20 Jahren knapp dahinter, während Valencia und Melilla auf 26 Jahre kommen, dicht gefolgt vom Baskenland mit 28 Jahren und Ceuta mit 30 Jahren. 

Ein Sprecher der Balearenschule für Immobilienmakler, Zenon Helguera, erklärt: “Das Bild ist nicht schmeichelhaft. Die aktuelle Sparquote liegt bei 35%, das heißt, um eine monatliche Hypothek von 1.000 Euro zu bezahlen, muss man 3.500 Euro aufwenden.

“Die Gesellschaft hat sich verändert und der Immobiliensektor muss sich mit ihr verändern.” 

Heute gibt es mehr Alleinerziehende, die eine Wohnung suchen, und jüngere Menschen leben länger in Wohngemeinschaften. 

Auch das Homeoffice ist nicht mehr nur den digitalen Nomaden vorbehalten. 

Im Zuge der Entwicklung des Immobilienmarktes gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Problem zu lösen, z. B. indem mehr Gebäude für Mietwohnungen reserviert werden.

Helguera schlug auch vor, dass die Gemeinden mehr Flächen für Wohnmobile und Fertighäuser bereitstellen.

Previous Story

DIESER 12 € TEURE GOURMET-BURGER MIT KIMCHI UND GALICISCHEM KÄSE WURDE ZUM BESTEN IN SPANIEN GEKÜRT – ABER WÜRDEN SIE IHN AUCH PROBIEREN?

Next Story

British police officers enjoying a stag do in Barcelona chase down thief who tried to rob a restaurant

Latest from auf Deutsch

Go toTop

More From The Olive Press